> Zurück

Rückrundenstart Badminton Bundesliga

Giesinger Michael 14.01.2020

Der Auftakt in die Rückrunde der Bundesliga verlief leider nicht optimal für die zwei Ländle Bundesliga Klubs. BSC Wolfurt musste sich im Top-Spiel Pressbaum hauchdünn mit 5:3 geschlagen geben. BCM Feldkirch konnte sich im "Nachzüglerduell" mit Askö Kelag Kärnten keine Luft verschaffen. Das Spiel endete 4:4.

Presseaussendungen der Vereine:

UBSC Wolfurt (Michael Vonmetz): Wie befürchtet gab es gegen Pressbaum wieder kein Erfolgserlebnis. Da Tina Adler erst mit dem Nachtzug anreisen konnte und Philip Birker am Samstag direkt vom Turnier aus Estland anreiste, war eine optimale Vorbereitung auf das Spitzenspiel leider nicht möglich. Dennoch starteten wir (beinahe) optimal in die Begegnung. Die beiden neu formierten Doppel Birker/Meusburger und Nichterwitz/Krapez harmonierten prächtig. Während das 2. Doppel souverän gewonnen wurde, mussten sich das Erste denkbar knapp in der Verlängerung des 3. Satzes gegen das beste Doppel der Liga Pratma/Boychinov geschlagen geben. Zwar konnte das Damendoppel etwas glücklich auf 2:1 stellen - aber in den drei Herreneinzeln war dann wie erwartet nichts zu holen, wobei Rene Nichterwitz in seinem Spiel zumindest erbitterte Gegenwehr leistete. Tina Adler zollte im Dameneinzel nach gewonnenem 1. Satz ihren Reisestrapazen Tribut und hatte gegen die immer besser aufspielende Sudimac das Nachsehen. Das abschließende Mixed fuhr dann zwar mit viel Würgen den erwarteten Erfolg ein, was aber nur noch der Ergebniskosmetik diente. Wie befürchtet zeigte uns Pressbaum wie im Hinspiel deutlich unsere Grenzen auf. Vor allem in den Einzelspielen sind wir gegen die Niederösterreicher weit von einem Erfolgserlebnis weg. So heißt es für uns, die Zeit bis zu bei den zwei wichtigen Auswärtsspielen Ende Jänner gegen Mödling und Traun zu nutzen, um optimal vorbereitet den 2. Tabellenplatz zu verteidigen.

BCM Feldkirch (Natalie Herbst): Mit einem erneuten Unentschieden gegen unsere unmittelbaren Verfolger aus Kärnten konnten wir zwar den Vorsprung halten, aber uns das Heimrecht im Mittleren Playoff noch nicht sichern. Das Spiel war wie in der Hinrunde denkbar knapp, zwar konnten wir wie erhofft eines der beiden Herrendoppel für uns entscheiden, dafür war uns das hart umkämpfte Damendoppel dieses Mal nicht verwehrt, das letztes Mal im dritten Satz noch an uns ging. Von den Herreneinzelpunkten konnten wir abermals zwei (HE 1 und 3) holen, der dritte entglitt uns teilweise verletzungsbedingt am Ende des dritten Satzes. Das Dameneinzel ging wie erwartet an die Kärntner, im abschließenden Mixed konnten wir in einem klaren Spiel das Unentschieden sichern. Wir gehen mit gutem Gefühl und Teamspirit in die Auswärtsrunden Ende Jänner, bei der wir als Underdogs gegen die überlegenen Mannschaften aus Mödling und Pressbaum aufzeigen wollen.